E-Comm nutzt Einsatzleittechnologie, um die wachsenden Anforderungen von Feuerwehr und Rettungsdiensten zu bedienen.

E-Comm ist eine Notrufzentrale, die für die zwei Millionen Einwohner im Südwesten der kanadischen Provinz British Columbia zuständig ist und alle Notfalleinsätze steuert. Da mehr und mehr Anrufe in der Notrufzentrale eingehen und erforderte dies ein neues Einsatzleitsystem, das mobile und webbasierte Anwendungsmöglichkeiten bietet.

Team in Notrufzentrale nutzen Einsatzleittechnologie von Hexagon Safety & Infrastructure

Die Herausforderung

Die Notrufzentrale Emergency Communications (E-Comm) bearbeitet über eine Million Anrufe pro Jahr und koordiniert die Kommunikation bei Einsätzen der Feuerwehren und Rettungsorganisationen in Vancouver /Kanada und Umgebung.

Neue, kleinere regionale Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben lagerten die Koordinierung ihrer Einsatzleitprozesse zunehmend an die E-Comm-Notrufzentrale aus, wodurch kontinuierlich immer mehr Anrufe bei bei E-Comm eingehen. Angesichts der zwei Millionen Menschen im Zuständigkeitsgebiet konnte das veraltete Einsatzleitsystem dieses wachsende Anrufvolumen nicht mehr bewältigen. Die Einsatzzentrale benötigte eine neue Lösung, die umfassende Einsatzleitfunktionen sowie mobile und webbasierte Elemente bietet.

E-Comm suchte eine Lösung, die behörden- und zuständigkeitsübergreifende Abläufe unterstützt, die gestiegene Anzahl an Einsatzfahrzeugen effektiv verwaltet, kritische Einsatzinformationen auf Karten darstellt und die Reaktionszeiten reduziert. Die Lösung sollte sich darüber hinaus in Fremdanwendungen integrieren lassen und den Einsatzkräften qualitativ hochwertige Einsatzdaten bereitstellen.


Die Lösung

E-Comm wählte die marktführende Einsatzleittechnologie I/CAD von Hexagon Safety & Infrastructure, um die zunehmenden technischen und betrieblichen Anforderungen der Notrufzentrale zu unterstützen. Neben der Hauptaufgabe, die Einsatzleitung für mehrere Feuerwehren zu koordinieren, ermöglichte I/CAD dank der hohen Skalierbarkeit die Ausweitung von E-Comms Einsatzgebiets. Die Architektur von I/CAD ermöglicht die stufenweise Ergänzung um weitere Schnittstellen und Funktionen.

Mit jeder weiteren Behörde oder Organisation mit Sicherheitsaufgaben, die dem Einsatzleitverbund beitritt, kann E-Comm dank des neuen Systems alle erforderlichen Umstellung bestens bewältigen. Neue zu betreuende Einheiten können zwischen zwei Service-Optionen wählen: E-Comm kann die Einsatzleitung für alle eingehenden Anrufe übernehmen oder die jeweils eigenen Disponenten nutzen I/CAD an lokalen Arbeitsplätzen und verbinden sich mit E-Comm. Die nahtlose Integration von Notrufannahme, intelligenten Karten, Auswertung, Verarbeitung und Entsendung von Einsatzkräften verbessert die Kommunikation sowie die Dienstleistungen von E-Comm und erschließt zahlreiche neue Möglichkeiten.

Die Flexibilität und Skalierbarkeit von I/CAD ermöglicht E-Comm, die Einsatzleitfunktionen unkompliziert auf weitere Regionen auszuweiten und die Sicherheit der wachsenden Bevölkerung im südwestlichen British Columbia effektiv zu gewährleisten.


Also Explore

Bereichsübergreifend (Multi-Agency)
Zusammenarbeit vereinfachen, Effizienz steigern und die öffentliche Sicherheit verbessern.
Intergraph Computer-Aided Dispatch
Die führende Einsatzleitsystem-Software.
Office of United Communications
Washington, D.C.’s Office of Unified Communications implemented a multi-agency incident management system, including mobile and analytics software.